Schafmilchprodukte aus Großarl, Anna und Sepp Kreuzer

Neu im Online-Shop haben wir Schafmilchprodukte von Anna und Sepp Kreuzer (Mitterhub) aus Großarl. Herrliche Joghurts im Pfandglas, verschiedene Frischkäsevariationen und Camembert, in liebevoller Handarbeit in der eigenen Hofkäserei hergestellt, erweitern unser Sortiment. Die Postbox ermöglicht uns die Lieferung der Produkte. Innerhalb von 24 Stunden ist die bestellte Ware gekühlt bei uns. Das Leergut schicken wir mit der Box retour.

Nähere Infos findet ihr auf der Homepage: http://www.mitterhub.at

Bio-Schafcamembert_Kreuzer Bio-Schaffrischkäse gereift m Holzasche_KreuzerBio-Schafschnittkäse_KreuzerBio-Schafmilchjoghurt natur 180g_KreuzerBio-Schafmilchfruchtjoghurt 180g_KreuzerBio-Schafräucherkäse_KreuzerBio-Schaffrischkäse_Kreuzer

Lahngut in Wald, Kitzfleisch

Bio-Kitz vom Lahngut

Der Bio-Hof Lahngut am Walder Sonnberg bietet zurzeit:

Frisches Bio-Kitzfleisch direkt vom Bauern aus der Region

kurze Transportzeit – schonend für die Tiere-  beste Fleischqualität

Moritz v. Tippelskirch und Nina Drexler übernahmen 2005 den Bergbauernhof und stellten den für hier üblichen Mutterkuhbetrieb auf Milchziegen mit den Rassen Thüringer-Wald und Saane um.

Inzwischen wurde es möglich den alten Stall durch einen modernen Ziegenstall, der Platz für insgesamt 90 Tiere bietet, zu ersetzen. Durch eine ganzjährige Milchablieferung ist es uns möglich übers Jahr verteilt frisches Kitzfleisch anzubieten

 

IMG_328920160508_111353-2[1]20161001_155228-3[1]_MG_3026

ONLINE-HOFLADEN

Der Name ONLINE-HOFLADEN beschreibt unserer Meinung nach ganz gut, was COOPinzgau ist. Die Möglichkeit, via Internet – also ONLINE – regionale, biologische und fair produzierte und bezahlte Waren zu kaufen. Darum haben wir das jetzt mit einem neuen Schild groß über die Ladentür geschrieben. Für alle, die kein Internet benützen wollen, besteht natürlich die Möglichkeit zu den Öffnungszeiten direkt im Laden oder telefonisch zu bestellen.
IMG_3247

Das neue Gesicht vom Online-Hofladen COOPinzgau

Am 15.02.2017 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.  Nach der Vorlage des Jahresberichtes bzw. des LEADER Förderung Zwischenberichtes, dem Bericht des Kassiers und dem Kassenprüfungsbericht wurde der Vorstand entlastet. Bei der anschließenden  Neuwahl des Vorstandes wurde Renate Holzer zur neuen Obfrau der COOPinzgau gewählt. Als neue stellvertretende Obfrau wurde Barbara Altenberger und als neue Schriftführerin Gudrun Salzer gewählt. Finanzreferent bleibt Georg Keil. Guido Janitz zieht mit seiner Familie in die Südoststeiermark, bleibt uns aber als Kassenprüfer neben Renate Altenberger erhalten.

Bereits seit Mitte Jänner gibt es zwei neue Gesichter im Laden der COOPinzgau. Pia Herr und Lisa Gritzner stehen nunmehr als Angestellte des Vereines hauptsächlich zu den Ladenöffnungszeiten für euch zur Verfügung.

Personal2017

Lisa Gritzner, Renate Holzer, Pia Herr (v.l.n.r.)

 

 

Weihnachtliches Angebot bei der COOPinzgau

waltl 

Nachdem letztes Jahr unsere BIO – Christbäume so gut angekommen sind, haben wir auch dieses Jahr mit der Familie Waltl aus Fieberbrunn einen Anbieter für euch gefunden, über den wir unsere Christbäume direkt beziehen können. Genaueres dazu findet ihr auf unserem Erzeugerprofil der Familie Waltl. Der Abholtag für die nach Mondkalender geschlagenen Bäume ist am 16./17. Dezember. Die Christbäume können leider nicht zu den Abholstellen in Uttendorf, Bramberg und Piesendorf zugestellt werden, müssen also in Mittersill an diesen beiden Tagen zu den Öffnungszeiten abgeholt werden. Weihnachtliche Schokoladen von Zotter und Adventdekoration von der Lebenshilfe sind auch wieder erhältlich. Und für den Jahresanfang haben wir natürlich auch wieder einen Bio-Sekt zum Anstoßen.

In diesem Sinne: Eine schöne Adventzeit!

 

Neue Abholstelle in Piesendorf ab 8. Oktober 2016

webgröße geburtstag_2

Wir eröffnen im Oktober eine neue Abholstelle in Piesendorf. Nach Mittersill, Uttendorf und Bramberg könnt ihr nunmehr auch in Piesendorf unsere biologischen, regionalen und fair gehandelten Lebensmittel beziehen. Immer am Freitag Nachmittag werden die im Onlineshop vorbestellten Produkte zum wohnZimma nach Piesendorf geliefert, wo ihr sie dann ab 15 Uhr abholen könnt. Bezahlen könnt ihr bequem per Lastschrift oder Überweisung direkt bei uns.

Andrea Minichberger vom wohnZimma feiert am 8. Oktober ihre 2-Jahresfeier, gleichzeitig ist das auch der Start der Zusammenarbeit  mit der COOPinzgau als Abholstelle. Zu diesem Anlass sponsern wir  zusammen mit regionalen Bauern Köstlichkeiten in Form einer kleinen Jause (Brot, Käse, Speck, Eier, Gemüse, frische Buttermilch etc.) und verschaffen euch so einen Überblick, was man mittlerweile alles bei uns aus der Region in biologischer Qualität beziehen kann. Für musikalische Begleitung mit Zuginspieler und Gesang hat Andrea bereits gesorgt. Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend bei guter Jause und regionalem Sound.

Renate Holzer zu Besuch bei der Kooperative APO KOINOU

Bild 5 Bild 1

 

In der Umgebung von Heraklion/Kreta in Griechenland gibt es die Kooperative Gemeinschaft Apo Koinou, von wo wir unser Olivenöl, den Weinessig und die Rosinen beziehen. Apo Koinou lässt sich aus dem Altgriechischen ableiten (apo koinou ~ ἀπὸ κοινοῦ) und mit vom Gemeinsamen übersetzen. Gemeinsam versuchen 25 – 30 Gleichgesinnte unter anderem landwirtschaftliche Produkte in kleinem Umfang u geringer Intensität mit natürlichen Methoden herzustellen. Sie arbeiten gemeinsam an der Idee eine autarke Gesellschaft zu werden bis hin zur Verwendung einer eigenen Währung. apokinou_logo

Ich (Renate Holzer) von der COOPinzgau und Lisa von der Foodcoop Bonaudelta in Salzburg mit unseren Familien durften uns Ende Juli 2016 selbst ein Bild von der Arbeit dieser Kooperative machen. Wir beziehen zusammen mit den Salzburgern unser Olivenöl aus Kreta. 

Bild 6 Bild 7

Monika und Giannis von Apo Koinou zeigten uns ihre Landwirtschaft mit unterschiedlichsten Tieren, erklärten uns ihren Zugang zu Landwirtschaft, wie sie ihren Olivenhain bearbeiten, worin die Unterschiede zur konventionellen Landwirtschaft liegen, und vieles mehr. Sie kultivieren den Boden nicht, gießen die Olivenbäume nicht, damit die Wurzeln in die Tiefe wachsen. Sie versuchen der Natur das zurückzugeben, was sie ihr nehmen. 

Bild 3 Bild 8 Bild 10

Ich war beeindruckt vom Engagement und von den Aktivitäten, die Apo Kinou ins Leben ruft.

Vielen Dank für den schönen Tag und die Gastfreundschaft!

Renate Holzer

Bild 2 Bild 12 Bild 11

Hofbesichtigung am 23.7.2016 beim Egarteckhof

Am Samstag, den 23.7.2016 führten wir am Egarteckhof bei Günter Berger eine Hofbesichtigung durch. Dort wird nach BIO Kriterien gearbeitet, aber ohne Zertifikat. Deswegen war es uns wichtig, uns auch selbst von der Haltung und Herstellung der Produkte ein Bild zu machen. Interessant waren natürlich auch die kleinen Küken, die jetzt schon groß sind und am 27.8. bei uns als Hendl zu erwerben sind. Einen Eindruck von unserer Hofbesichtigung bekommt ihr auf unserer neuen Erzeugerseite vom Egarteck Hof.

günter berger 3

Fair Wear Aktionswochenende

 Afair wear 16m 17./ 18.6. 2016 führten wir ein Aktionswochenende Fair Wear – Faire gehandelte Kleidung mit Bio Zertifikat durch. Wir nahmen die Kleidertauschbörse der Grünen Mittersill zum Anlass und beteiligen uns dort mit einem Fair Wear Stand. Anschließend gab es die Waren auch zu unseren Öffnungszeiten bei uns in der COOPinzgau zu kaufen und wir informierten über Fair Trade im Allgemeinen. Dazu hatten wir Kleidung von Green Shirts, Anukoo und Göttin des Glücks im Angebot.

 

 

1 Jahr COOPinzgau und 1000 Bestellungen

gudrunVor einem Jahr wurde die COOPinzgau eröffnet. Mittlerweile haben wir die 1000. Bestellung online erhalten. Gudrun Salzer und ihre Familie aus Uttendorf haben das dafür von uns bereitgestellte Geschenk im Wert von 50 € für den 1000. Besteller gewonnen. Danksagen möchten wir aber allen unseren Mitgliedern, die unsere Vision mit ihrem Einkauf und Engagement in unserem ersten Jahr unterstützt haben.

Beim e-Day – Aktionstag Nachhaltigkeit in Wald im Pinzgau, wo wir mit einem Infostand am 4.6. vertreten waren, hat uns auch Astrid Rössler, Landeshauptmann-Stellvertreterin alles Gute gewünscht und verraten, dass sie selbst jetzt auch in einer FoodCoop Mitglied ist und wir auf dem richtigen Weg sind.